Archiv

2021

Die Infos inklusive Fotos:

Start bei 3°C und Nebel, später kam die Sonne durch bei 7°C
44 Starter (33 Männer und 11 Frauen)
43 Finisher (33 Männer und 10 Frauen)
Abbrecherquote: 2%
Siegerzeit bei den Männern: 2:58:17 h (Volker Bender, TSG Schwäbisch Hall)
Siegerzeit bei den Frauen (Streckenrekord!): 3:04:43 h (Katrin Ochs, LG Filder)
12 unermüdliche Helfer

Der nach Abzug aller Kosten verbleibende Betrag wird an Kölner Karnevalsgesellschaften zwecks Erhalts des Brauchtums gespendet.
Spendenbetrag: € 150 (aufgerundet)
Spendenempfänger:
Kindertanzgruppe Glessener Mühlen-Kolibris

Darüber hinaus wurden in diesem Jahr die von der Juli-Flut betroffenen Karnevalsvereine an der Ahr unterstützt. Das erfolgte über den Kauf von Flutorden für das gesamte Team der freiwilligen Marathon-Helfer. Der Reinerlös der Ordensverkäufe geht vollständig an die Karnevalsvereine des Ahrtals.




das designierte Dreigestirn aus Köln-Esch (v.l. Jungfrau Eva, Prinz Matthias I., Bauer Andreas)
für die Session 2021/2022 mit Jungfrau in Doppelfunktion . . .

. . . und hier im Ornat!

keiner da?

doch, jede Menge Läufer waren da (ausgebucht!), wie das obligatorische Gruppenfoto zeigt

vor dem Start noch schnell ein Kölsch . . .

dann fällt der Startschuss um 11:11h durch unseren Bezirksbürgermeister

Bewerbungsgespräch für den Startschuss 2022

ein Präsident war auch da - von der Kölner K.G. Blomekörfge 1867 e.V.

das fast komplette Helfer-Team, ohne die gar nichts und gar keiner läuft

der Verpflegungsstand

sogar eine Kleiderbeutelabgabe gab es in diesem Jahr

die Sieger

den alten Streckenrekord um fast 40 min unterboten und doch nicht gewonnen, aber immer noch gute Laune

. . . und ein weiterer Finisher

spektakulärer Zieleinlauf von Superman

Karneval-Marathon meets Rubbenbruchsee-Marathon

. . . und noch weitere Finisher



nicht nur vor, sondern gerade nach dem Lauf schmeckt das Kölsch besonders gut

wie für ein Damen-Dreigestirn geschaffen . . .

der diesjährige Finisher-Karnevalsorden sollte Spaß vermitteln in Corona-Zeiten

von Gilden gab es noch für jeden Starter ein Skatblatt
perfekt für die Regeneration





2020

Corona-bedingte Absage 😥





2019

Der Kurzbericht mit Fotos:

Start bei 5°C, bewölkt und windig, gegen 15 h setzte Regen ein
50 Starter (38 Männer und 12 Frauen)
45 Finisher (34 Männer und 11 Frauen)
Abbrecherquote: 10%
Siegerzeit bei den Männern (Streckenrekord!): 2:52:01 h (Martin Wilck, Helaba BSG Laufen)
Siegerzeit bei den Frauen (Streckenrekord!): 3:44:11 h (Marta Choma, Köln)
8 fleißige Helfer

Der nach Abzug aller Kosten verbleibende Betrag wird an Kölner Karnevalsgesellschaften zwecks Erhalts des Brauchtums gespendet.
Spendenbetrag: € 250 (aufgerundet)
Spendenempfänger:
Kindertanzcorps "Tanzmäuse" der KG Löstige Junge Köln-Worringen von 1909 e.V.
Tanzgruppe "Escher Mädchen"

Spendenübergabe am 9. Februar 2020 an die "Tanzmäuse"
auf der Kindersitzung der KG Löstige Junge Köln-Worringen



Spendenübergabe am 12. Januar 2019 an die "Escher Mädchen"
beim Neujahrsempfang des CDU Ortsverbands Esch-Pesch-Auweiler



das traditionelle Gruppenfoto vor dem Start

wärmende Worte durch unseren Bezirksbürgermeister vor dem Start

Respekt - die Start-Nr. 11 (verdeckt) lief seinen 1111. Marathon!
Herzlichen Glückwunsch zu dieser unfassbaren Lebensleistung!

auch wieder dabei gewesen - unser Sieger der 1. Auflage 2016

der Start pünktlich um 11:11h

da hat aber jemand seine Mütze nicht auf!

hoher Besuch von unseren lieben Nachbarn aus Esch

für unseren Sponsor Gilden gab es Konkurrenz auf der Strecke

der Verpflegungsstand und das fast komplette Helferteam

auch ein Helfer braucht mal eine Pause . . .

der Sieger von 2017 ist auch wieder der Sieger 2019
hier mit seinem Preis, einem Früstücksgutschein
Vielen Dank an das Hotel Europa am Dom für die Stiftung der Siegerpreise!

und die Siegerin - erstmalig jemand aus Köln!

Siegerin und Sieger auf einem Bild vereint

der Finisher-Karnevalsorden MMXIX
in der Form des Pescher Sees, der 15x zu umrunden war

bisher einzigartig in der Historie
dank eines Spenders gab es jeweils für Sieger und Siegerin auch noch einen Pokal
Vielen Dank, tolle Idee!

von Gilden gab es in diesem Jahr für jeden Starter einen Schirm,
der später auch gebraucht wurde

. . . und von unten zeigt, in welcher Stadt der Karneval-Marathon beheimatet ist





2018

Hier kommt der Steckbrief inkl. einiger Fotos:

Start bei 12°C, zunächst heiter, später setzte Dauerregen ein
44 Starter (33 Männer und 11 Frauen)
42 Finisher (33 Männer und 9 Frauen)
Abbrecherquote: 5%
Siegerzeit bei den Männern: 3:03:13 h (Reiner Emonds, Düsseldorf)
Siegerzeit bei den Frauen: 3:56:28 h (Karin Becker, Bonn)
10 großartige Helfer

Der nach Abzug aller Kosten verbleibende Betrag wird an Kölner Karnevalsgesellschaften zwecks Erhalts des Brauchtums gespendet.
Spendenbetrag: € 250 (aufgerundet)
Spendenempfänger:
Tanzgruppe "Escher Mädchen"
Kindertanzgruppe "De Heinzelpänz zo Kölle" der KKG Mer han uns jefunge von 1976 e.V.

Spendenübergabe am 24. Februar 2019 an die "Escher Mädchen"
auf der Kindersitzung der Dorfgemeinschaft Greesberger Esch


. . . und noch ein Gruppenfoto


Spendenübergabe am 8. Januar 2019
an "De Heinzelpänz zo Kölle" nach dem Tanztraining



die Escher Mädchen sorgten bereits vor dem Start für riesige Stimmung mit ihren Tänzen
VIELEN DANK !

das diesjährige Gruppenfoto gemeinsam mit den Escher Mädchen

am Geburtstag mit der Start-Nr. 11 seinen 111. Marathon - nochmals Glückwunsch

kurz vor dem Start durch unseren Bezirksbürgermeister

der Verpflegungs-Pavillon war noch größer als im letzten Jahr und musste durchquert werden

die Zuschauer waren zahlreich in diesem Jahr

"Indian Summer" in Köln-Pesch

der Sieger aus Düsseldorf mit seinem Preis, einem Hotelgutschein in Köln - Schicksal . . .
Vielen Dank an das Hotel Europa am Dom für die Stiftung der Siegerpreise!

und die Siegerin mit ihrem Preis

der Finisher-Karnevalsorden MMXVIII

die Gläser waren natürlich auch in diesem Jahr nicht leer, sondern randvoll
Vielen Dank an Gilden!





2017

Hier kommen die Eckdaten sowie einige Fotos:

Start bei 9°C, leichter Regen
44 Starter (39 Männer und 5 Frauen)
43 Finisher (38 Männer und 5 Frauen)
Abbrecherquote: 2%
Sieger Männer mit Streckenrekord: 2:59:20 h (Martin Wilck, Helaba BSG Laufen)
Siegerin Frauen mit Streckenrekord: 3:54:37 h (Sonja Veith, Wiesloch)
10 unermüdliche Helfer

Der nach Abzug aller Kosten verbleibende Betrag wird an Kölner Karnevalsgesellschaften zwecks Erhalts des Brauchtums gespendet.
Spendenbetrag: auch in  diesem Jahr € 200 (aufgerundet)
Spendenempfänger:
Kinderprinzenpaar der Dorfgemeinschaft "Greesberger" Esch
Tanzcorps "Lunker Müüs" der K.G. Blau-Weiss Alt Lunke e.V.

Spendenübergabe am 3. Februar 2018 an die "Lunker Müüs"
auf der Kindersitzung der K.G. Blau-Weiss Alt Lunke



das obligatorische Gruppenfoto - sogar mit Dom

die letzten Instruktionen

bereits vor dem Start herrschte beste Stimmung

der Start wieder durch unseren Bezirksbürgermeister

durch nichts aus der Ruhe zu bringen, der Zeitnehmer
(aus Ostfriesland eingeflogen)

der spätere Sieger

die spätere Siegerin

großes Dankeschön an Gilden für Kaltgetränke
und die Bereitstellung dieses tollen Pavillons

der diesjährige Finisher-Orden





2016

Erst ein paar Fakten, dann optische Impressionen:

Start bei 4°C, kaltem Wind, bedeckt
37 Starter (29 Männer und 8 Frauen)
30 Finisher (25 Männer und 5 Frauen)
Abbrecherquote: 19 %
Streckenrekord Männer: 3:38:20 h (Alfred Neugebauer, Calberlah)
Streckenrekord Frauen: 3:56:50 h (Iris Lenhard, LG BSN)
10 Helfer sei Dank

Der nach Abzug aller Kosten verbleibende Betrag wird an Kölner Karnevalsgesellschaften zwecks Erhalts des Brauchtums gespendet.
Spendenbetrag: € 200 (aufgerundet)
Spendenempfänger:
Interessengemeinschaft Pescher Dienstagszug von 1966 e.V. (IGPDZ)
Tanzgruppe "Escher Mädchen"


Als Ideengeber, Geburtshelfer und Organisator dieser Marathonveranstaltung wurde Dr. Evert Delbanco von dem Bezirksbürgermeister Reinhard Zöllner mit dem Sessionsorden 2016 der Bezirksvertretung Chorweiler bedacht.



das klassische Gruppenfoto

der Start durch den Bezirksbürgermeister

das Dreigestirn (Verbandsaufsicht, Sheriff und Veranstalter)

der Schnellste

Platz 1 und 2

die Schnellste

der mit der weitesten Anreise

der Finisher-Karnevalsorden

danke an Gilden nicht zuletzt dafür, dass sich
die entsprechenden Flaschen öffnen ließen